iBanking: der Alleskönner-Trojaner

  • By
  • Published
  • 1 min read

Die Software kostet bis zu 5000 US-Dollar. Dafür kann man SMS abfangen, Gespräche umleiten und auf das Dateisystem eines Android-Gerätes zugreifen. Jetzt sind die Autoren selbst gehackt worden und der Trojaner ist quelloffen.

Die Autoren wollen auch eine Version für BlackBerry entwickeln. Die Schadsoftware soll SMS abfangen, Gespräche umleiten, das Mikrofon verdeckt aktivieren, Standortbestimmung und auf das Dateisystem zugreifen können. Der Trojaner baut auf ein Botnetz auf.

iBanking kostet zwischen 4000 und 5000 US-Dollar. Die Schadsoftware kann angeblich die Zwei-Wege-Authentifizierung bei gängigen Online-Banking-Portalen aushebeln. Technische Unterstützung und Updates für die Software sind im Preis inklusive. Wer den Preis nicht bezahlen kann, hat die Möglichkeit, die Autoren an seinem illegalen Gewinn zu beteiligen.

Der Trojaner ist mit professionellen Schutzmaßnahmen ausgestattet, die es Sicherheitsforschern schwerer machen sollen, seine Funktionen zu analysieren – unter anderem verschlüsselt der Virus seine XML-Dateien mit AES.

Quelle

Diskussionsthread im Forum