Fusion O2 und E-Plus: Zugeständnisse bei LTE

  • By
  • Published
  • 1 min read

Kunden von Drittanbietern des neuen Konzerns O2 und E-Plus dürfte es freuen: Der Konzern muss ihnen den Zugang ohne weitere Gebühren ermöglichen.

Eine Pflicht-Klausel in einer der Fusionsverträge, die die EU vorgibt: O2 muss Kunden von Drittanbierten das LTE-Netz ohne Zuschlag zur Verfügung stellen.
Neben O2-Vertragspartner Drillisch (u.a. DeutschlandSIM, smartmobil.de und disco) kommt ab 1. Juli auch 1&1 in den Genuss: Das Unternehmen hat einen Kooperationsvertrag mit E-Plus geschlossen.

Desweiteren wird Drillisch 20% der Netzwerkkapazität erhalten. Diese werden in einem 5-Jahres-Gleitverfahren erreicht. Drillisch erhält die Option weitere 10% zu erwerben. Dies war eine Forderung der EU. Es soll nach der Fusion von O2 und E-Plus noch mindestens ein 4. virtueller Netzanbieter in Deutschland bestehen.

Quelle

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar