Apple patentiert Brennstoffzelle für mobile Geräte – BlackBerry war schneller

  • By
  • Published
  • 2 mins read

Apple Nutzer hatten in den letzten Tagen Grund zur Freude. So gab einmal Apple ein Patent für ein per Brennstoffzelle betriebenes MacBook bekannt und Intelligent Energy zeigte ein iPhone 6 mit Brennstoffzelle. Beide Geräte sollen mit einer Ladung rund 1 Woche laufen. Doch BlackBerry beantragte schon 2009 ein Patent auf eine Brennstoffzelle in einem Smartphone.

Brennstoffzellen werden mit einem Brennstoff auf Wasserbasis betrieben. Im Falle von Apple werden Natriumborhydrid, Natriumsilikat, Lithiumhybride, Magnesiumhybride, Kohlenwasserstoff sowie komprimierten flüssigen Wasserstoff aufgeführt. So kann ein sehr kleiner Tank ein mobiles Gerät für knapp eine Woche mit Energie versorgen. Die Technik hat aber noch keine Marktreife erreicht. Bei den heutigen Herstellungskosten würde eine Tankladung im Beispiel des umgebauten iPhone 6 circa 6 Euro kosten.

Intelligent Energy zeigte Telegraph UK ein modifiziertes iPhone 6. Die Wahl des Gerätes stellt keine Besonderheit dar, da die zwei Unternehmen zusammenarbeiten. Das Gerät hatte neben dem Originalakku eine Brennstoffzelle eingebaut und auf der Rückseite Lüftungsschlitze, um die entstehende Hitze bei der Energiegewinnung abzuführen. Der Tank wurde an die Unterseite des Gerätes angedockt.

BlackBerry beantragte schon am 27.Februar 2009 ein Patent auf eine Brennstoffzelle als Energiequelle für Smartphones. BlackBerry platziert aber die gesamte Technik innerhalb des Gerätes und die Belüftung übernehmen Löcher in der Tastatur.

rim_patent_490x339

Das Patent beschränkt sich nur auf Smartphones mit Hardware-Tastatur.

Apple hingegen hat nun ein Patent auf ein Brennstoffzellen betriebenes MacBook erwirkt. Im Patent wird von Portable Computing Devices. Die technischen Zeichnungen zeigen aber ganz klar ein MacBook.

fuel-cell

Am 03.August 2010 beantragte Apple noch ein weiteres Patent auf eine Brennstoffzelle in einem mobilen Endgerät.

Nun wird Apple wieder für die Innovationskunst gehypt. Doch wie sieht es nun von Seiten BlackBerry´s aus? Wird das Unternehmen nun die Patente prüfen? BlackBerry CEO John Chen will stärker auf seine Patente eingehen, jedoch ohne ein Patent Troll zu sein. Da aber BlackBerry´s Patent kein allgemeines Technikpatent ist wird es schwer.

Doch BlackBerry hat noch weitere (allgemeine) Patente auf Brennstoffzellentechnik:

  • 30.September 2011 US 20130084509 A1
    Technik zur Überprüfung der Brennstoffzellenkondition
  • 05.Juni 2009 US 20100310947 A1
    System und Methode zur Verwaltung von Brennstoffzellenkonditionen in mobilen Kommunikationsgeräten
  • 09.Dezember 2009 US 20120148879 A1
    Elektrische Energie aus Brennstoffzellen aus thermoelektrischen Modulen für elektronische mobile Geräte

Forumsdiskussion

Schreibe einen Kommentar