Start Hardware BlackBerry UEM und KNOX – eine Hassliebe

BlackBerry UEM und KNOX – eine Hassliebe

von Ben Witt
0 Kommentare

BlackBerry und Samsung betreiben eine strategische Partnerschaft. So müssen BlackBerry UEM Kunden zum Beispiel keine separaten KNOX Lizenzen erwerben, eine BlackBerry Lizenz ist gleichwertig mit einer Samsung Lizenz und wird automatisch im Hintergrund abgeglichen. Doch wenn Samsung eine neue Android Version und damit auch eine neue KNOX Version herausbringt, sieht es manchmal auf UEM verwalteten Samsung Geräten nicht so gut aus.

BlackBerry und Samsung sind meiner Meinung nach die besten im jeweiligen Segment: auf der einen Seite ein vermittelndes EMM und auf der anderen Android Geräte mit in der Hardware implementierten Sicherheitsmaßnahmen.

Aktuell setzt Samsung Knox in der Version 3 um und forciert diese Version auch für künftige Versionen. Basis bildet nicht mehr der DeviceAdmin sondern Android Enterprise: Samsung Harmonization:

Samsung: Aus Unification wird Harmonization

Derzeit gibt es jedoch erheblichen Entwicklungsaufwand auf beiden Seiten. Der KB55102 zeigt dies auf: 13 Issues. Und leider wiederholt sich dies bei neuen MR Versionen von KNOX. Eine Schuldzuweisung will und kann ich aber hier nicht niederschreiben, denn in den meisten Fällen mussten beide Hersteller Updates zur Verfügung stellen. Betonen will ich auch. dass nicht alle Aktivierungen und Umgebungen betroffen sind.

Zusammenfassung:
Samsung-Geräte mit Android 9 und KNOX Version 3.2.1 werden für Nicht-KNOX-Aktivierungstypen wie MDM, Android Enterprise (also Android Enterprise ohne Premium Funktion) und User Privacy (also MAM only) unterstützt. Samsung-Geräte mit Android 9 und Knox Version 3.3 werden noch nicht unterstützt.

Ich hoffe, dass die beiden Hersteller hier schnell die Lösungen in Form von Updates zur Verfügung stellen werden, damit man auch wieder wie gewohnt produktiv arbeiten kann. Klappt ja auch mit anderen EMM 😉

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lasse einen Kommentar da