Start App Huawei und ProtonMail

Huawei und ProtonMail

von Ben Witt
0 Kommentare

US Medien haben ein wenig das Bild über folgenden Sachverhalt veröffentlicht. Da Huawei nicht mehr von US Ungernehmen beliefert werden darf, kümmert sich das chinesische Unternehmen um Alternativen.

Huawei hat zwei Möglichkeiten für eigene Smartphones: entweder das hauseigene HarmonyOS oder Android auf AOSP Basis. Beide Systeme dürfen nicht auf proprietäre Google Dienste und Services zugreifen, damit auch nicht auf den Google Play Store und GMail.

Ein beliebter E-Mail Dienst ist ProtonMail aus der Schweiz, dessen App und Services vollverschlüsselt sind. Bisher können Huawei Nutzer die App einfach aus dem Google Play Store laden und installieren. Da dieser für zukünftige Huawei Geräte nicht zur Verfügung stehen wird, hat Huawei nach einer Veröffentlichung von ProtonMail im eigenen Store App Gallery angefragt.

US Medien machen daraus eine Partnerschaft der beiden Unternehmen. Faktisch ändert sich jedoch nur der Zugangsweg zur App.

Auch werden die Stimmen laut, dass man Huawei wegen einer möglichen Backdoor nicht trauen würde. Mal abgesehen von den Android Gegenmaßnahmen (unter anderen sind auch Huawei Geräte als Android Enterprise Recommended gelistet), müssten sich dann nicht auch Sorgen bei Samsung, Apple und Google selbst machen?! Bisher gibt es keinerlei Beweise für Backdoors.

Das ProtonMail Statement könnt ihr auf Reddit oder im Blog nachlesen. ProtonMail verbürgt sich dafür, dass niemand Drittes auf Inhalte, Schlüssel oder Protokolle Zugriff erhält.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lasse einen Kommentar da