Start Hardware Huawei erhält weitere Verlängerung für eine Ausnahme für US-Handelsverbot bis Februar 2020

Huawei erhält weitere Verlängerung für eine Ausnahme für US-Handelsverbot bis Februar 2020

von Ben Witt
0 Kommentare

Gestern lief die letzte Frist ab und doch wurde die Ausnahmeregelung gegen das eigentliche Handelsverbot verlängert. Neuer Termin: 16. Februar 2020. Huawei verlängert seinerseits das Zukunftsversprechen, dass sich für Bestandskunden nichts ändert.

Somit erhalten alle Geräte, außer das Mate 30, wie bisher gewohnt alle Services seitens Google wie zum Beispiel Google Play Dienste und damit verbunden GPay und Android Enterprise. Dies würde sich aber ändern, wenn die Ausnahme seitens der USA nicht verlängert werden würde. Zumindest bei den Android Updates kann man sich aber dank Android Open Source Project (AOSP) dann sicher sein, dass die Updates zumindest verspätet kommen. Denn bei einer Nichtverlängerung darf Google nicht mehr an Huawei liefern und der Hersteller müsste dann warten bis die Updates in AOSP eingepflegt wurden.

Und warum nun wieder eine Verlängerung? Die USA haben gemerkt, dass die Sache nicht so einseitig ist wie vorher behauptet. Sehr viele US-Handelspartner wären bei einem kompletten Stopp betroffen, denn schließlich ist Huawei einer der umsatzstärksten Unternehmen im Bereich Mobilfunk. Zudem gibt es gerade im Bezug auf Netzinfrastruktur nur sehr wenige Mitbewerber, welche aber das vorhandene Auftragsvolumen und Know-How nicht bieten können.

2019-25189

Vielleicht interessiert Dich auch: