Start App GDSA – Play Store Alternative von Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi mit Schwächen

GDSA – Play Store Alternative von Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi mit Schwächen

von Ben Witt
0 Kommentare

Die chinesischen Hersteller Huawei, Oppo, Vivo und Xiaomi wollen eine Alternative zum Google Play Store etablieren: GDSA. Grund hierfür ist die Außenpolitik der USA, derer Huawei durch einen Handelsbann schon betroffen ist. Dadurch möchte man sich unabhängiger von Google machen. Doch verzichtet man auf einige Kernpunkte der Google Dienste.

An sich ist die Idee logisch: Android steht als AOSP (Android Open Source Project) für jeden zur Verfügung, nur ohne Google Dienste. Somit könnte man auch wenn man auf der schwarzen Liste der USA steht Android als Betriebssystem nutzen. Man muss sich nur für die Dienste eine Alternative überlegen. Der erste Anlaufpunkt aller Nutzer ist der App Store, um zumindest Updates der installierten Apps zu erhalten. Doch darüber hinaus gibt es noch weitere Dienste wie zum Beispiel Google Maps. Huawei hat hier schon eine Alternative in Form von Daten und Diensten von TomTom gefunden.

Doch was verliert man noch, wenn man nicht auf die Google Dienste setzt?

  • ID
    Per Google ID, kann man eigentlich alles mit einem Android Gerät durchführen: Gerät finden, sperren, kostenlose E-Mail-Adresse, Kontakte und Kalender Sync, Historie, Foto und Daten Sync und vieles mehr. Zwar haben einige Anbieter schon einen eigenen ID Dienst, aber nicht in diesem Umfang.
  • Backup des Smartphones
    Jeder Hersteller müsste eine Infrastruktur zur Sicherung von Gerätedaten anbieten. Auch hier gibt es teilweise schon Dienste von anderen Herstellern.
  • FRP (Factory Reset Protection)
    Das Google Konto, welches als erstes eingerichtet wird, ist führend bei einer erneuten Einrichtung. Erst nach Eingabe der Daten kann man ein Smartphone erneut einrichten.
  • Android Enteprise
    Ohne Google Play Dienste auch keine Android Enterprise Aktivierung.
  • Google Play Protect
    Mit der App Defense Alliance hat Google ein Joint Venture von ESET, Lookout, Zimperium und eigene Dienste etabliert, welche getrennt voneinander per eigenem Framework alle Apps auf schadhaften Code untersuchen.
  • Enteprise App Verteilung
    Führend für die Verteilung von Apps auf Android ist der Google Play Store. UEM Anbieter müssten erst GDSA einführen, um eine App Verteilung darüber zu ermöglichen. Doch auf welcher Basis, wenn Android Enterprise nicht möglich ist?!
  • Globales Content Management System
    Google hat global mehrere Standorte. Zwar dauer manchmal ein Sync einer neuen App oder Updates bis zu 24 Stunden, dafür hat man weltweit beste Performance beim Download dieser Daten. GDSA müsste also hier die Infrastruktur teilweise erst aufbauen.

Fazit

Persönlich finde ich Alternativen gut, aber in diesem Falle verzichtet man auf sehr viel. Wer Google Alternativen haben möchte, kann auch jetzt schon ein Standard Gerät verwenden und Dienste deaktivieren oder ersetzen.
Wenn es eine schadhafte App oder eine der chinesischen Regierung nahestehende in GDSA schafft und hier Daten abfließen, wird der Aufschrei groß sein.

Vielleicht interessiert Dich auch: