Start News Google erstellt Microsoft neue Android APIs für Exchange Anbindung

Google erstellt Microsoft neue Android APIs für Exchange Anbindung

von Ben Witt

Die E-Mail Lösung von Microsoft namens Exchange hat eine “MDM light” inkludiert. So kann man einstellen, dass auf Android Geräten das Exchange Konto sich als Device Admin (Geräteadministrator) einträgt, um gewisse Aktionen zentral durchführen zu können wie ein Wipe oder Durchsetzung eines Gerätepasswortes.

Die DeviceAdmin API ist jedoch seit Android 9 abgekündigt, somit muss eine neue Möglichkeit zur sicheren E-Mail-Konten-Anbindung her. Daran haben Google und Microsoft gemeinsam gearbeitet und bieten nun App Entwicklern neue APIs.

Diese ermöglichen eine Durchsetzung eines bestimmten Maß an Passwortkomplexität (Abstufung in hoch, mittel oder niedrig). Wenn Nutzer sich nicht an die festgelegten Richtlinien halten, können sie ihre Firmen-E-Mail nicht synchronisieren und nicht auf sie zugreifen. Wenn die IT-Abteilung den Zugriff auf das Gerät einschränken oder entfernen muss, werden keine persönlichen Daten, wie Fotos oder Downloads, entfernt.

In Kombination mit anderen Android-Technologien wie der SafetyNet Attestation API, Android-Hardware-unterstützten Brute-Force-Schutzfunktionen und Google Play Protect ist somit ein gutes Set direkt in Android vorhanden. Eine Android Enterprise Aktivierung und Nutzung von geschäftlichen Daten nur innerhalb des Work Profiles ist aber trotz aller Zusatzmaßnahmen angeraten!

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lasse einen Kommentar da

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen