BlackBerry CEO John Chen beantwortet 7 wichtige Fragen im Interview

  • By
  • Published
  • 5 mins read

John Chen hat nun seit fast 2 Jahren den Posten als BlackBerry CEO inne. Nun hat er 7 Schlüsselfragen im Interview mit foxbusiness.com beantwortet.

1. Seit Ihrem Arbeitsbeginn im November 2013 liegt Ihre Priorität auf Kostensenkung. Wie wollen Sie die Umsätze steigern und was ist die nächste Phase des BlackBerry Turnarounds?

Als ich im November 2013 zu BlackBerry kam, legte ich einen klaren Plan für unseren Turnaround vor und ich freue mich zu sagen, dass wir sehr gut im Plan liegen: Positiven Free Cashflow (Cashflow vor Dividenden und nach laufenden Investitionen) generieren, Stabilisierung der Einnahmen und unsere Anstrengungen Richtung Wachstum ausrichten. Wir haben einen positiven Free Cashflow erreicht und in diesem Stadium des Turnarounds fokussieren wir uns auf die Stabilisierung der Einnahmen. Software und Technologie-Lizenzierung sind der Schlüssel zu diesen Bemühungen und wir machen große Fortschritte in diesen Bereichen.

Wir werden weiterhin die Industrie in Bereichen, die Teil der BlackBerry-DNA sind, führen – darunter Unternehmensmobilität und -sicherheit. Und ein wichtiger Teil unserer Strategie zur Erweiterung unserer Führungsposition ist es, wichtige Investitionen in diesen Kernbereichen unseres Geschäfts zu tätigen – sowohl organisch als auch durch Akquisitionen. Im vergangenen Jahr haben wir organische Investitionen im Bereich unserer Sicherheitsmaßnahmen von über 100 Millionen US-Dollar durchgeführt. Und die Übernahmen, die wir durchgeführt haben, fokussieren sich auf Sicherheit, Datenschutz und das Internet der Dinge und werden zu unserer Cross-Plattform-Software und Business-Services Erweiterungen beitragen.

Wir haben vor kurzem Übernahmepläne von AtHoc angekündigt. Dies wird unsere Reichweite in Massenkommunikation und der Zusammenarbeit erweitern und wird von Vorteil sein, da wir die Verbindung und Sicherung einer Reihe von Endpunkten erweitern. Wie unsere Übernahmen von WatchDox, Movirtu und Secusmart wird AtHoc unserer Sicherheitsfunktionen erweitern, die von keinem unserer Wettbewerber so angeboten werden. Und Kunden nehmen dies zu Kenntnis.

2. Die BlackBerry Aktie ist dieses Jahr um 30% gesunken. Was fehlt den Investoren bei BlackBerry?

Wir haben große Fortschritte gemacht und sind nun in einer gesunden finanziellen Lage, aber es ist natürlich noch viel Arbeit zu erledigen. Wir sind nun an dem Punkt, an dem wir uns auf die Umsatzstabilisierung mit nachhaltiger Profitabilität konzentriert. Wir konzentrieren uns auf das Wachstum unseres Software Kerngeschäft und Lizenzierung und haben viel in unsere Stärke in Sachen Sicherheit mit organischen Investitionen im vergangenen Jahr investiert.

3. Eine Kernkompetenz von BlackBerry ist die Sicherheit. Warum ist BlackBerry das vertrauenswürdige Endgerät im Weißen Haus und wie werden Sie auch weiterhin Regierungen und Unternehmen gewährleisten, dass BlackBerry die sicherste Lösung ist?

Sicherheit und Privatsphäre sind weiterhin an vorderster Front, bei allem was wir tun – es ist Teil unserer DNA und unsere Fähigkeiten sind unerreicht. Weltmarktführer, alle G7 und 16 der G20-Regierungen vertrauen uns ihre mobile Kommunikation an. Unsere Sicherheits-Plattform hat sich bewährt, aber wir werden weiterhin Innovationen zur Datensicherung und Geheimhaltung von Informationen durchführen. Heute sichert BlackBerry Kommunikation Ende-zu-Ende: von Sprache, Messaging zu Daten und Dateien. Und wir haben unser Augenmerk schon auf die Sicherung mehrere Endpunkte, das Internet der Dinge, gelegt.

4. Es scheint, dass BlackBerry den Fokus auf Unternehmen verstärkt. Hat das Privatkundengeschäft noch Priorität?

Wir konzentrieren uns auf das, was wir am besten können: Sicherheit, Datenschutz und EMM. Eine Herausforderung, als ich den CEO Posten übernahm, war eine gemeinsame Vorgehensweise sowohl für die Unternehmen als auch für die Privatkunden. Wir nehmen die Verbraucher wahr, die sich BlackBerry widmen und schon immer die Produktivität und die Sicherheit, die unsere Geräte bieten, schätzen. Für diese Benutzer und die Unternehmenskunden, die die stringente Sicherheit unserer End-to-End-Angebote wünschen, unternehmen wir Schritte, um das Endgeräte-Geschäft profitabel zu machen.

5. Ist es möglich, dass BlackBerry sein Endgeräte-Geschäft zugunsten einer Fokussierung auf Software einstellt?

Hardware wird nach wie vor ein wertvoller Teil der BlackBerry-End-to-End-Plattform sein. Das heißt, dass es eine unglaubliche Chance für BlackBerry ist, einen größeren Anteil an Unternehmenserlösen zu erfassen und diese Kunden, die auf unsere unternehmensweite Mobilitätslösungen angewiesen sind, zu bedienen. Wir haben intern einige Ressourcen verschoben, um uns auf Sicherheit und Software zu konzentrieren. Und wir werden auch weiterhin die erste Wahl für Personen sein, die das Beste aus ihren Smartphones bekommen wollen, um ihre Informationen zu schützen und Produktivität, Kommunikation und Zusammenarbeit zu steigern.

6. Sie haben kürzlich AtHoc akquiriert und sagten, dass Sie strategische Investitionen durchführen… Nach welchen weiteren Investitionen halten sie noch Ausschau und können Investoren weitere Akquisitionen erwarten?

BlackBerry´s Akquisitionen reflektieren die strategischen Wachstumsfelder, die wir zur Kapitalisierung unserer einzigartigen Mittel und Fähigkeiten identifiziert haben. Wir sind weiterhin auf Investitionen in Unternehmen aus, die uns bei der Erweiterung in Sicherheit, Datenschutz und das Internet der Dinge helfen. Die AtHoc Akquisition, die zu unserem Engagement in der Dienstbereitstellung für Regierungen und Unternehmen in stark regulierten Branchen passt, bietet einen beeindruckenden Kundenstamm. Insgesamt ermöglichen unserer Akquisitionen und Partnerschaften es uns, unser Portfolio zu erweitern und zu verbessern, um unsere Kunden besser bedienen zu können.

7. Könnte BlackBerry selbst akquiriert werden oder würden Sie eine strategischen Partnerschaft erwägen?

BlackBerry ist finanziell stabil und auf dem richtigen Weg, um die aggressive Business-Ziele, die wir für das Unternehmen festgelegt haben, zu erfüllen. Wir werden weiterhin die notwendigen Schritte unternehmen, um unsere Ziele zu erreichen, während wir immer auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten in Partnerschaften und Technologien sind, die unser Unternehmen weiterbringen.

Schreibe einen Kommentar