Google kann keine Geräte aus der Ferne entsperren

  • By
  • Published
  • 2 mins read

In verschiedenen Medien wurde auf einen Sicherheitsbericht des Bezirksstaatsanwalts von Manhattan in New York City hingewiesen. Dieser vermittelt den Eindruck, dass Google auf Anordnung Android Smartphones aus der Ferne entsperren könnte. Dies wäre für BlackBerry und das neue PRIV, ein Android Slider, fatal. Doch ein Mitarbeiter aus dem Android Sicherheitsteam widerspricht dem nun.

Auf Google+ meldet sich Adrian Ludwig dazu:

Google kann keine Android-Geräte entsperren, die mit einer PIN, einem Passwort oder einem Fingerabdruck gesichert sind. Das ist bei verschlüsselten (standardmäßig oder durch den Nutzer angestoßen) und unverschlüsselten Geräten der Fall und gilt für alle Android Versionen.

Die einzige Möglichkeit wären Geräten mit Android Versionen unterhalb von Version 5. Hat man als Sperrmethode die Möglichkeit eines Musters gesetzt, konnten man das Passwort wiederherstellen. Ab Android 5, das auch auf dem PRIV installiert ist, gibt es diese Möglichkeit nicht mehr.

Anmerkung: Über die Google Play Dienste könnte man einen Bypass für den Lockscreen aus der Ferne installieren. Dafür müsste das Gerät aber den ganzen Bootvorgang durchlaufen (also ohne Passwortabfrage) und per Internet kommunizieren können. Und dies ist nur ein Beispiel von einigen. Nach Möglichkeit sollten die Nutzer ihr Gerät voll verschlüsseln und einen Sperrbildschirm einrichten.

Forumsdiskussion

Schreibe einen Kommentar