ZDNet: Welches ist derzeit das sicherste Smartphone?

  • By
  • Published
  • 2 mins read

Diese Frage hat ZDNet einigen Sicherheitsforschern in Firmen, Journalisten und Mitarbeitern von Datenschutzorganisationen gestellt. Ein Schlag in die Magengrube: BlackBerry wurde mit keiner Silbe erwähnt.

Antworten gaben:

  • Sicherheitsforscher Kenneth White
  • Jeremy Gillula, EFF
  • Joseph Cox, Journalist
  • David Gorodyansky, CEO von Anchorfree
  • Sicherheitsforscher Dan Kaminsky
  • Lorenzo Franceschi-Bicchierai, Journalist

Ein iPod Touch macht sich in den Antworten ganz gut: kein GSM, neueste iOS Version, kein iCloud oder ortsabhängige Dienste dafür VPN.
Generell sind Apple’s Produkte hoch im Kurs. So sei es schwieriger eine Schadsoftware auf ein iOS Gerät zu installieren als auf einem Android Gerät.
Sidekick: 2 Befragte nannten alte iOS Geräte. Meine Vermutung: der fehlende Fingerabdrucksensor. Biometrische Sensoren sind zwar einigermaßen sicher, aber nicht unfehlbar. Sollte aber einmal der Fingerabdruck kompromittiert sein, ist der Token auf ewig verbrannt. Man bekommt nun mal keine neuen Fingerabdrücke im Laden an der Ecke.

Eine Verschlüsselung des Speichers und die Einrichtung einer automatischen Sperre wird übergreifend angeraten.

Ein Punkt stellt sich klar heraus: das GSM Netz ist löchrig wie ein Fischernetz. 2G, 3G und SS7 sind heutzutage für subversive Gruppen keine Hürde mehr.
Es wird zu Apps mit Ende-zu-Ende Kommunikation geraten wie z.B. Signal. Auch WhatsApp bietet dies mittlerweile an, für Text- und Sprachkommunikation. Demnächst sogar für Videotelefonie.

Klar ist aber auch: Es wurde hier auf Privatanwender reagiert. Mit MDM Systemen und Container würden die Antworten vermutlich anders aussehen. Trotzdem fehlt hier zum Beispiel Samsung MyKNOX: Eine kostenlose Container Lösung für Privatkunden. Das wird aber eh kaum merklich von Samsung vermarktet.

Wichtig sind aktuelle und schnelle Sicherheitsupdates. BlackBerry, Samsung und andere Hersteller (darunter auch CROM Hersteller CynogenMod) sind hier sehr fix und zuverlässig. Hilft aber trotzdem nicht.

Kennen Sicherheitsforscher OS10 (noch)? Hat BlackBerry eigentlich mal OS10 Geräte an Personen aus diesen Kreisen geschickt? Oder wenigstens vorgestellt? Selbst Snowden nutzt kein BlackBerry oder BBM Protected. Ok, letzteres ist leider nicht weit verbreitet.

Forumsdiskussion

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Vielleicht sind da Leute befragt worden, die eben ihre speziellen Vorlieben haben. Und es wurden keine Leute befragt, die sich mit BlackBerry auskennen.

Schreibe einen Kommentar