Start App Adressbuch und Nachrichten über Bluetooth ansprechen

Adressbuch und Nachrichten über Bluetooth ansprechen

von Claus Börschig
0 Kommentare

Ende 2015 sattelte BlackBerry ein neues Ross und ritt mit Android, damals noch in der Version 5, auf den Markt. Und seit exakt jener Zeit beklagen sich prompt Heerscharen von Nutzern über die fehlende Möglichkeit, die geschäftlichen Komponenten des Adressbuchs sowie den Nachrichteneingang via Bluetooth-PBA(P) einer Freisprecheinrichtung zugänglich zu machen. In Blog und Forum finden sich unzählige Beiträge und Anfragen darüber.

Auch mit Android 6 ergab sich trotz vieler Gerüchte keine wirkliche Besserung. Das Thema machte zunehmend Stimmung: War es doch im Vergleich zu OS10 ein echter Rückschritt. Für viele Kunden war die Situation unerträglich und viele schworen daher der Containertechnologie AFW und damit auch BES aus diesem Grund ab.

Abhilfe hinsichtlich der misslichen Kontakte-Situation schufen die sich langsam einfindenden Exportoptionen. Sowohl der BlackBerry Hub als auch Samsung KNOX bieten mittlerweile einen Export geschäftlicher Kontakte auf das lokale Gerät an. Auch softwarebasierte Container wie die Secure Workspace oder der Good-Container beherrschen dies. Allerdings führt eine solche Option die Idee eines sicheren Containers ad absurdum. Zudem werden die exportierten Kontakte nicht automatisch synchron gehalten.

Wenn man sich unter UEM 12.6.2  die vorhandenen Richtlinien genauer anschaut, fallen die beiden dem Test nach zielführenden Optionen “Übertragen von geschäftlichen Kontakten mit Bluetooth” und “Übertragen von geschäftlichen Nachrichten mit Bluetooth” ab Android 7.0.0 auf. Ich habe in der Vergangenheit unzählige Versuche ohne Erfolg gemacht. Ein Samsung S7 mit Android 7.0.1, wahlweise aktiviert als AfW- und KNOX-Gerät, spielte in keinem der Fälle ohne Export mit.

Tatsächlich steht diese Option im UEM jedoch unter der Rubrik “BlackBerry Geräte” und nicht unter AfW. Somit stellte sich schon die Frage was passiert, wenn beide Bedingungen, nämlich BlackBerry-Gerät und Android-Version > 7.0.0 erfüllt sind.

Nun, hier gibt es momentan außer dem neu erschienenen KeyOne derzeit noch keine andere Möglichkeit. Aber die heutigen Tests mit dem neuen KeyOne im BMW meines Kollegen sahen ordentlich aus:

  1. Nach der Bluetooth-Kopplung waren sowohl die privaten sowie das geschäftliche Adressbuch dem Fahrzeug zugänglich.
  2. Nach etwas Abwarten konnten wir die privaten und geschäftlichen Nachrichten des Geräts von der Freisprechanlage vorlesen lassen. Das Gerät erlaubt übrigens eine Auswahl, welche Konten übertragen werden.
  3. Das lokal vorhandene WhatsApp hat keinen Zugriff auf die geschäftlichen Kontakte. Hierzu muss weiterhin exportiert werden.

Somit sieht die Welt auch für die PRIV- und DTEK-Benutzer wieder rosiger aus. Das Update soll ja bald kommen ….

Forumsdiskussion

 

Vielleicht interessiert Dich auch: