Start News DENSO und BlackBerry treiben die Zukunft digitaler Cockpits voran

DENSO und BlackBerry treiben die Zukunft digitaler Cockpits voran

von Ben Witt
0 Kommentare

DENSO Corporation und BlackBerry Limited gaben heute per Pressemitteilung bekannt, dass die Unternehmen gemeinsam die weltweit erste integrierte HMI-Plattform (Human Machine Interface) entwickelt haben. Intel Corp. hat auch an der Entwicklung dieses Produkts mitgewirkt.

Die integrierte HMI-Plattform ermöglicht ein System, das optimal zusammenarbeitet und verschiedene HMI-Produkte wie Display und Sound im Automobil-Cockpit kostengünstig koordiniert. Die gemeinsame Lösung wird in aufeinander folgenden Fahrzeugmodellen erscheinen, die nach 2019 auf den Markt kommen sollen.

Mit der Verbesserung der Fahrzeugsicherheit und des Komforts in den letzten Jahren nimmt die Datenmenge, die das Fahrzeug an den Fahrer übermittelt, zu. Fahrzeuge sind heute mit mehreren HMI-Systemen ausgestattet, für die mehrere gerätespezifische Betriebssysteme erforderlich sind. Da die Betriebssysteme unabhängig voneinander von mehreren Mikrocontrollern gesteuert werden, war es bisher nicht möglich, diese zu kooperieren und zu koordinieren, um Inhalt und Klang einheitlich darzustellen.

Die integrierte automotive HMI-Plattform gilt als die erste ihrer Art und wurde von DENSO und BlackBerry unter Verwendung des BlackBerry QNX Hypervisor für Virtualisierung und der Intel Atom Prozessor A3900 Serie entwickelt. Die Hypervisor-Technologie ermöglicht die Unabhängigkeit mehrerer Betriebssysteme mit unterschiedlichen Eigenschaften und steuert die Integration mit einem Mikrocomputer.

Diese Architektur ermöglicht die Zusammenarbeit verschiedener HMI-Produkte, so dass die notwendigen Informationen zeitgerecht auf den richtigen Geräten angezeigt werden können. So wird es zum Beispiel möglich sein, eine Warnung oder eine Warnung durch leicht verständliche Ausdrücke auf dem Display mit dem richtigen Timing zu kommunizieren. Durch die Zusammenarbeit von Kombi-Instrument und Navigationscenter-Display ist es nun auch möglich, Animationen mit einem Gefühl der Einheitlichkeit zwischen dem Navigationsbildschirm und dem Meter-Bildschirm darzustellen. Darüber hinaus werden durch die Aktualisierung der Leistung eines Mikrocomputers beide Geräte aktualisiert, was zu einer verbesserten Steigerung der F&E-Produktivität und Kostensenkung beiträgt.

Yukihiro Kato, Senior Executive Director, Information & Safety Systems Business Group von DENSO:

DENSO hat verschiedene HMI-Produkte entwickelt, wie z.B. Kombiinstrumente, Navigationssysteme und Head-up-Displays, die zur Sicherheit und zum Komfort von Automobilen beitragen. Wir haben eine HMI-Technologie für das Informationsmanagement entwickelt, die die Entwicklung von Automobilen zusammen mit BlackBerry QNX und Intel unterstützt.

John Wall, SVP und GM von BlackBerry QNX:

Cluster-, Head-Unit-, Infotainment- und Entertainment-Bildschirme sind zwar alle Teil einer neuen digitalen Benutzererfahrung im Auto, aber sie können nicht isoliert entwickelt werden und müssen zusammen arbeiten. Zusammen mit DENSO und Intel werden wir ein hochfunktionales, virtuelles Cockpit mit einem sicherheitszertifizierten digitalen Kombi-Instrument bereitstellen, das der neue Goldstandard in der Automobilindustrie sein wird. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit DENSO und Intel bei vielen weiteren Projekten in der Zukunft.

Als Teil des integrierten HMI hat Intel eine einzigartige und revolutionäre Technologie zum Austausch von Grafiken bereitgestellt, die für die Intel Atom Prozessor A3900 Serie optimiert wurde. Die Technologie kann 3D-Workloads, die für die Sicherheit wichtig sind, gegenüber weniger wichtigen Workloads auf demselben Prozessor priorisieren und betreiben.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lasse einen Kommentar da