Start News Android OEMconfig um Gerätefunktionen für Unternehmensgeräte erweitert

Android OEMconfig um Gerätefunktionen für Unternehmensgeräte erweitert

von Ben Witt
0 Kommentare

Admins kannten bisher folgende Situation: Ein Android Geärtehersteller bietet eigene Hardwarefunktionen/-richtlinien an und man musste warten bis der EMM Hersteller diese auch umgesetzt hat. Mit OEMConfig (verwaltete Konfiguration) ist dies nicht mehr notwendig. So kann ein Gerätehersteller eine App anbieten, welche per AppConfig direkt Richtlinien umsetzen kann.

Samsung nutzt diese Möglichkeit, um Knox APIs ansprechen zu können bzw auch Funktionen von Configure in den neuen Knox Harmonization Aktivierungen.
Admins müssen nur vom Hersteller bereitgestellte Apps als berufliche App verteilen, im Falle von Samsung heißt die App Knox Service Plugin.

Seitdem hat Google die letzten Punkte der Architektur entwickelt, um die Lösung für Kunden und EMM-Partner noch nützlicher zu machen. Dazu gehören:

  • Ein erweitertes Schema mit vierstufiger Verschachtelung, um IT-Administratoren komplexe Richtlinien in einem strukturierten Format darzustellen.
  • Eine Update-Broadcast, um OEMs sofort zu informieren, wenn sich Richtlinien geändert haben.
  • Ein Rückkanal zur Bestätigung des Ergebnisses von Richtlinien, die auf die Vorrichtung angewendet werden.

Vielleicht interessiert Dich auch:

Lasse einen Kommentar da