Start News EMPSA: Europäischen Mobile-Payment-Vereinigung gegründet

EMPSA: Europäischen Mobile-Payment-Vereinigung gegründet

von Ben Witt
0 Kommentare

Bluecode (Österreich, Deutschland), Twint (Schweiz), Swish (Schweden), Vipps (Norwegen), MobilePay (Finnland, Dänemark), Bancontact Payconiq (Belgien) und Sibs/MB Way (Portugal) haben sich zur European Mobile Payment Systems Association (EMPSA) mit Sitz in Zürich vereinigt. Damit will unter anderem die Europäische Zentralbank ein eigenes System für das mobile Bezahlen aufbauen, um so unabhängiger zu sein.

Christian Pirkner, CEO der Blue Code International AG:

EMPSA ist die Schlüsselinitiative um eigene Standards und einen wettbewerbsfähigen, interoperablen Rahmen für Europa zu schaffen und verlorengegangenes Terrain im europäischen Zahlungsraum zurückzugewinnen. Bluecode leistet mit seiner Expertise und Technologie einen wesentlichen Beitrag, um rasch eine grenzübergreifende Interoperabilität mobiler Zahlungen herzustellen, damit das Kundenerlebnis sowie Daten- und Geldflüsse im Sinne der Endkunden in den Händen europäischer Banken und Händler bleiben.

Technische Basis soll die Blue Code Technik sein: alle EMPSA-Gründungsmitglieder verwenden Barcodes oder QR-Codes am Smartphone (iOS und Android).

Unser Ansatz funktioniert anhand einer Direktanbindung an das Girokonto des Zahlers, ohne dazwischengeschaltete, US-basierte Debit- oder Kreditkartensysteme. Optische Verfahren laufen auch am iPhone, da der von Apple für Fremdsysteme blockierte NFC-Chip nicht benötigt wird. Zudem kann das mobile Bezahlen auch mit zahlreichen, für Händler und Endkunden attraktiven Mehrwertservices wie digitalen Kundenkarten und Bonusprogrammen verbunden werden, wie die weltweit erfolgreichsten Bezahl-Apps von Alipay, WeChat und Starbucks vorzeigen.

Pressemitteilung

Vielleicht interessiert Dich auch: