Start App Samsung ersetzt eigene Smartphone Cloud Anbindung mit Microsoft OneDrive

Samsung ersetzt eigene Smartphone Cloud Anbindung mit Microsoft OneDrive

von Ben Witt
2 Kommentare

Samsung bietet auf den hauseigenen Smartphones eine Menge Dienste, welche zentral über eine Samsung ID verwaltet werden. Einer dieser Dienste ist ein Cloud Speicher, welche gegen Bezahlung auch erweitert werden kann. Da Samsung eine enge Partnerschaft mit Microsoft unterhält, ist die folgende Meldung von Tizenhelp nicht ungewöhnlich: Die Cloudanbindung wird durch Microsoft OneDrive ersetzt.

Erste Nutzer in Südkorea bekommen eine Meldung angezeigt, dass sie von Samsung Cloud zu OneDrive migrieren können. Bereits bezahltes Geld erstattet Samsung dann zurück. Ein weiterer Wechsel zurück zu den Samsung Diensten soll dann nicht mehr möglich sein.

Durch die enge Partnerschaft mit Microsoft macht dieser Schritt für Samsung nur Sinn. So kann man sich die eigene Infrastruktur sparen und Kunden erhalten eine hochskalierende teils durch AI unterstützte Plattform. Haben Privatnutzer dann auch noch ein O365 Abo, wird der Speicherplatz auf 1 TB erweitert.

Vielleicht interessiert Dich auch:

2 Kommentare

Test: Samsung Galaxy Note 10+ (Star Wars Edition) | Technik.Community 19. Januar 2020 - 12:07

[…] Das Note hat eine Notizenapp, welche man wie auch Microsoft OneNote auch mit dem S-Pen nutzen kann. Das vorinstallierte E-Mail Programm ist sehr gut (kann auch per AppConfig über UEM konfiguriert werden) und liest automatisch die eingebundenen Konten aus. Die Notizen App will aber nur mit der Samsung Cloud synchronisieren. Auch die Notizen auf dem Standby Bildschirm werden über diese App synchronisiert. Eventuell sieht man aber in Zukunft einen Wechsel der Samsung Dienste und Cloud auf OneDrive. […]

Samsung und OneDrive Verknüpfung verfügbar | Technik.Community 2. Februar 2020 - 13:33

[…] Ich schrieb schon im November, dass Samsung die eigene Cloud gegen Microsoft OneDrive tauschen wird. Diese Option ist nun auch in Deutschland verfügbar. Ich habe es direkt eingerichtet und getestet. […]

Lasse einen Kommentar da